Deutschfrancaise

Instruments volés.

Veuillez utiliser notre formulaire pour nous envoyer
une description exacte de l’instrument recherché:
Format PDF - Format Word
 
Nous publions ci-dessous les avis de recherche qui nous ont été envoyés:
 

Cellobogen von Jan Madiara verloren !!wieder gefunden!!

9. Dezember 2010

Ein Cellobogen mit Stempel Jan Madiara wurde am 07.12.2010 im Zug zwischen Olten und Sursee in schwarzem Bogenetui liegen gelassen. Der Cellobogen ist aus Fernambuk mit runder Stange, dreiteiligem Beinchen, Silber montiert mit einfachem Perlmuttauge. Silberwickel und braunes Echsenleder.

***
Un archet de violoncelle avec tampon Jan Madiara a été oublié le 07.12.2010 dans le train entre Olten et Sursee. L archet se trouvait dans un étui pour archets noir. L archet est en ferambouc avec une baguette ronde, monté argent, avec un oeil en nacre simple.
Ansprechpartner 
sekretariat@geigenbauer.ch, 061 508 25 21
Rückfragen bitte an 
daniela.hunziker@gmx.ch, 062 822 87 74

Geige von Nicolas Ainé

24. November 2010

Am 11.11.2010 wurde in der S26 Nr. 7358 von Rotkreuz nach Othmarsingen um ca. 15:30 liegen gelassen:

- Eine Violine mit Brandstempel „à la Ville de Cremonne D. Nicolas ainé“ und Signatur „Nicolas ainé à Mirecourt“ von ca. 1830. Korpuslänge 363 mm. Zustand: Stimmriss, das gebrochene Bodenplättchen ist mit einem Keil unter dem Halsstock gesichert. Leichtes Instrument mit dunklem Klang.
- Ein Violinbogen mit Brandstempel P. R. Leblanc von ca. 1960. Kantige Stange, goldmontiert. 64.4 g 
- Ein Violinbogen mit Pariserauge ohne Brandstempel, Deutsche Arbeit von ca. 1920, neusilber. 54.2 g

Geige und Bogen befanden sich in einem schwarzen rechteckigen Koffer mit Tragriemen auf der Seite mit folgendem Inhalt (nebst Violine und Bogen): 2 Hefte, 1 Schulterkissen, 1 Kolophonium, ein kleines Stofftuch mit dem Aufdruck "Simple Plan", Wirbelwachs, 1 Röhrchen mit einer alten e-Saite, 1 Luftbefeuchter.

***
Oublié dans le train S26 No 7358 de Rotkreuz à Othmarsingen le 11.11.2010 à env. 15:30:

- Un violon avec marque au feu „à la Ville de Cremonne D. Nicolas ainé“ et Signature „Nicolas ainé à Mirecourt“ construit autour de 1830. Longueur du corps 363 mm.
Etat: fracture d âme. Instrument léger avec un son sombre.

- Un archet avec marque au feu P. R. Leblanc construit autour de 1960. Baguette octogonale, monté or. 64.4 g 
- Un archet avec oeil parisien sans marque au feu, travail allemand d env. 1920, monté argent. 54.2 g

Le violon et les archets se trouvaient dans un étui rectangulaire noir. Dans l étui se trouvaient également: deux cahiers, un support épaule, de la colophane, un chiffon avec une inscription "Simple Plan", un tube avec une vieille corde de mi et un humidificateur. 
Ansprechpartner 
post@wilhelm-geigenbau.ch, 062 842 55 86
Rückfragen bitte an 
Frau E. Eiermann, 079 380 38 36

Viola Hansruedi Hösli !!Wieder aufgetaucht!!

28. März 2007

Eine Viola mit Bogen in Kasten
Etikette:
„Hansruedi Hösli fecit anno 1982“
Brandstempel: H. R. Hösli
Sonne als „Goldeinlage“ auf dem Saitenhalter.
Korpuslänge: 417 Korpusbreiten: 193 – 131 – 250 Mensur: 217
Tag des Diebstahls: 22.März 2007, im Zug Thun-Bern
Ansprechpartner 
Sekretariat
Rückfragen bitte an 
Finger Daniel, 033 223 18 86

5-saitiges Piccolo-Cello - wieder gefunden!!!

26. März 2007

Guten Tag,
22 oder 23 März 2007 wurde mein 5-saitiges Piccolo-Cello (Mittenwald, Hornsteiner, 1709) aus einem Proberaum in Binningen (Basel, Schweiz) gestohlen. Das Cello kann man auf diesem Photo gut sehen. Es war in einer Maurizio Riboni Hülle (bordeau). Dabei waren 2 Bögen:
Barockbogen von Charles Roché und klasischer Bogen von Francine Humbert-Droz.

Bonjour,
violoncello piccolo à 5 cordes (Mittenwald, Hornsteiner, 1709) à été 
volé 22 ou 23 mars 2007 dans une salle de répétition à Binningen (Basel, Suisse). 
Vous le verrez sur la photo ci-jointe. Il se trouve dans une housse bordeau 
de Maurzio Riboni. 2 archets ont aussi été volés: 1 archet baroque, de Charles Roché, 1 archet classique, de Francine Humbert-Droz.

Hello,
5 strings cello piccolo (Mittenwald, Hornsteiner, 1709) was stolen 22th or 23th March 2007 from the rehearsal room in Binningen (Basle, Switzerland). 
See the foto. The instrument was in a bordeau housse made by Maurizio 
Riboni. 2 bows were also stolen:
1 baroque bow by Charles Riché and
1 classical bow by Francine Humbert-Droz.

Ilze Grudule
Weielweg 10
CH-4057 Basel
+41763917879
grudule@hotmail.com
Ansprechpartner 
Sekretariat
Rückfragen bitte an 
Ilze Grudule, 076 391 78 79


 

  VioloncelloPiccolo

Deutsche Geige von ca. 1920 - Wieder gefunden!!!

18. März 2007

Deutsche Violine von ca 1920 mit Etikette Ruggieri
Renoviert im August 2002 von Willhelm Geigenbau Suhr
Neusilbermontierter Bogen H. R. Pfretzschner
Kopfplatte des Bogens aus Ebenholz und Elfenbein
Bogenstange rund
Dunkelblauer, viereckiger Instrumentenkoffer, innen grau, Marke Strato
Adresseintrag unter Verschlussklappe sowie innerhalb im Kleinabteil für Kolofonium
Schloss in der Mitte des Instrumentenkoffers, 
Koffer mit Rucksackvorrichtung
obere Zarge weist auf E-Saitiger Seite oben eine Absplitterung auf
Feinstimmsaitenhalter Wittner, mit 4 Feinstimmern
Schultersttütze Wolf Secondo
Ansprechpartner 
Sekretariat
Rückfragen bitte an 
Julia Geissmann, Herrenmatt 7, 5200 Brugg, 056 / 441 83 27

Senn Geige

2. März 2007

Bei einem Einbruch ist eine Geige inkl. Kasten und Bogen gestohlen worden.

Es handelt sich um ein Instrument aus den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, hergestellt vom Geigenbauer Senn in Basel. Die Geige weist einen Instrumentenzettel auf mit dem Namen Senn und dem Herstellungsjahr (leider nicht bekannt). 

Die Geige ist aus rötlichem Holz und sie hat den Kinnhalter ganz links. Sie befindet sich in einem schwarzen Kasten in Geigenform mit weinroter Fütterung.

Ebenfalls im Kasten befand sich ein Bogen, Bogenmacher unbekannt, im kleinen Fach waren eine oder mehrere Ersatzseiten sowie ein Kollophonium.
Ansprechpartner 
Sekretariat
Rückfragen bitte an 
Maya Blust, 044 / 748 25 44

Geige Joseph Rocca

12. Februar 2007

In Frankreich ist eine wertvolle Geige samt 2 Bogen durch Entreiss-Diebstahl abhanden gekommen: 

Un violon en parfait état, vernis orangé, fond d’une pièce petites ondes, marqué des initiales sous le talon J R., monté accessoires buis, chevilles modèle hill boules noires, étiquette de Joseph ROCCA 1853 (ou 1858).

Un archet de A. LAMY, monté argent, bouton plein, cheval de hausse, tête très fine, bouton argent plein, cuir croco sur marque au fer, legèrement abimé dans l’angle de la hausse en bas à droite.

Un archet SCHULSTER Adolph, marque au fer usée, trois étoiles argent ciselé, recouvert cuir croco, bouton trois pièces, baguette pernambouc sombre.

Etui de marque CONCORD, noir extérieur, beige intérieur, neuf.

Pour contact :
François Juin 0033 / 6 07 36 73 82
P. Y. Dalle Carbonare 0033 / 6 16 12 01 92
Ansprechpartner 
Sekretariat
Rückfragen bitte an 
François Juin 0033 / 6 07 36 73 82

Geige Emile Boulangeot

10. Januar 2007

Violon entier (4/4) bel érable ondé vernis bois brun rouge manufacturé par le luthier lyonnais Emile Boulangeot (1923). Chevalet de Fabrice Girardin (La Chaux-de-Fonds), archet de violon en bois de pernambouc, hausse ébène et maillochort, Etui noir rectangulaire toilé avec poche de partitions et diverses partitions appartenant à "Sopie" et "Vanessa"

A été laissé dans le train entre Genève et St-Gall le 31.12.2006 (20h05)
Ansprechpartner 
Sekretariat SVGB
Rückfragen bitte an 
Noreen De Luze (+41 / 21 801 42 78, +41 / 79 419 67 37)

Geige 1909 A. Vidoudez

2. November 2006

Seit dem 15. November 2006 wird vermisst:

Eine dunkelrote 4/4 Geige gebaut im Jahr 1909 in Genf von A. Vidoudez. Auf dem Bassbalken steht TR 2 99 geschrieben. Der Violinbogen ist gebaut von Guan Shangchi (Pernambuc rund, Pariser-Auge, dreiteiliges Beinchen, Silbergarnitur). Als das Instrument verloren ging, war es in einem schwarzen Formkoffer, welcher neben der Violine und dem Violinbogen Ersatzsaiten, eine Schulterstütze von Kuhn, ein paar weisse Seidentücher und ein Kolofonium enthielt.

Informationen bitte an:
Julia Schwob
Bruggenmattweg 43
8906 Bonstetten
+41 (0)44 700 29 09
+41 (0)79 210 32 83
Ansprechpartner 
Sekretariat Geigenbauer
Rückfragen bitte an 
Frau Julia Schwob, +41 (0)44 700 29 09

Bratsche Bernard Bossert, 1978

1. Juli 2001

Lack orangebraun auf goldemem Grund, 
eng geflammter Boden, weite Deckenjahre, 
Masse: 411 mm
Wert: SFr. 15000.00
Rückfragen bitte an 
Theres Schlosser, 044 910 02 56, theress@mac.com
20556