Deutschfrancaise
!!! Wieder aufgetaucht !!! Violine von Carlo Antonio Testore 1758
13/02/2020 -

Am 11. Februar 2020 in der S12 liegen gelassen

Am 11. Februar 2020 wurde in der S12 Stadelhofen-Zürich (9.37) liegen gelassen:

Eine Violine von Carlo Antonio Testore, 1758, abgebildet in einem Buch von Walter Hamma. Certificate von Peter Biddulph 1989

Zwei Bögen - verschiedene Wertschätzungen (Rast, Isler, Jecklin).

1. Brandstempel: JAS TUBBS. Dunkle, runde Fernambukstange, silbermontierter Ebenholzfrosch ohne Auge, breiter Zwickel, einteiliges Kapselbeinchen.
2. Brandstempel: H.R. Pfretzschner. Achteckige Fernambukstange, Ebenholzfrosch mit Wappen, ohne Auge, silbermontiert, einteiliges Kapselbeinchen. Wilhelmi-Modell mit dicker Kopfplatten-Auflage.

Violine und Bögen befinden sich in einem roten, geformten BAM-Geigenkasten.

***
Oublié dans le S12 Stadelhofen-Zürich (9.37) le 11 février 2020:

Un violon de Carlo Antonio Testore, 1758, illustré dans un livre de Walter Hamma. Certificate de Peter Biddulph 1989.

Deux archets - diverses estimations (Rast, Isler, Jecklin).
1. Marque au feu: JAS TUBBS. baguette foncée et ronde, monté argent, hausse en ébène sans grain.
2. Marque au feu: H.R. Pfretzschner. Baguette octogonale en pernambouc, hausse en ébène avec armoirie, sans grain, monté argent. Modèle Wilhelmi.


Le violon et les archets se trouvent dans un étui BAM rouge.

Mehr Informationen / Plus d'informations
L. Gustafson, 076 561 06 50

Verantwortlich / Responsable
sekretariat@geigenbauer.ch, 061 508 25 21